Männliche Körper zeichnen

HalloHallo,

Ich hoffe der erste Post konnte euch bereits etwas weiter helfen und ihr könnt nun vielleicht schon etwas besser Gesichter zeichnen. Heute geht es mit den Körpern weiter und da ich hier und hier schon ausgiebig über weibliche Körper erzählt habe,  konzentriere ich mich heute auf Männer und Kinder. Ich gebe zu, dass ich Männer nicht so oft zeige und ich somit auch nicht alle Tricks und Kniffe kenne, aber der grundsätzliche Zeichenweg ist mir bekannt und ich freue mich, wenn auch das jemand weiterhilft.

Männer und Frauen

Es ist sicher nicht überraschend, wenn ich zuerst einmal feststelle: Frauen- und Männerkörper ist sehr verschieden.

Am charakteristischsten ist der Unterschied zwischen den Grundformen. Bei Frauen ergibt sich die Figur meistens aus einer Acht, sodass die berühmt, berüchtigte Sanduhr entsteht, bei Männern aus einem Dreieck . Von diesem kannst du ausgehen um jede Körperart zu zeichnen, ganz egal ob es ein dicker, ein durchtrainierter oder ein schlacksiger Körper werden soll, mit dem Dreieck fängt alles an.

Bei den nachfolgenden Infos beziehe ich mich auf einen durchschnittlich gebauten Mann:
Wenn ich einmal Männer zeichne, konzentriere ich mich immer zuerst auf die Schultern, diese sind breiter als bei Frauen und die Hüften schmaler.
Der Muskelanteil bei Männern ist auch immer etwas größer als bei Frauen aber dafür ist der Fettanteil bei Frauen höher. Nicht alle diese Info´s haben einen direkten Einfluss auf meine Zeichnungen  aber sie schwirren doch immer durch meinen Kopf und ich finde es gut und hilfreich für das allgemeine Verständnis von Körpern.

Männer zeichnen

Im Prinzip zeichne ich Männer nach dem selben System wie Frauen. Ich beginne mit einem Netzgitter und arbeitete mich zu einem realen Körper vor. Auch hier verwende ich wieder das Kopfmaß, ein Mann „besteht“ normalerweise aus 9-10 Köpfen.
Um ehrlich zu sein, gehe ich nicht eins zu eins alle hier aufgeführten Schritte durch. ich picke mir für bestimmte Körperteile bestimmte Techniken heraus und lasse an anderen Stellen einen Schritt aus. Jedoch finde ich es wichtig für den Anfang diese Schritte zumindest zu kennen. 

Aufbauend auf diesem Model könnt ihr alle anderen Körpertypen zeichnen. Dazu passe ich immer zuerst das Netzgittes an. Wenn ich eine dickere Figur zeichnen möchte, zeichne ich natürlich zuerst einmal den Mittelteil es Körpers breiter. So entsteht ein dicker Bauch. Außerdem sind die Muskeln nicht so ausgeprägt oder unter Fett versteckt. Darum wirkt der Körper auch weicher und runter.

Analog dazu kannst du aus dem Netzgitter auch muskulöse Körper entwickeln. Dazu verbreitere ich immer zuerst einmal die Schultern. Natürlich gibt es auch hier wieder verschiedene Typen und je breiter die Schultern sind um so muskulöser wirkt der Körper. Um die Muskeln korrekt darzustellen brauchst du ein paar anatomische Kenntnisse. Ich habe sie zwar im oberen Bild angedeutet aber es ist ratsam sich den Muskelaufbau auch noch einmal genauer anzuschauen.

Beim Zeichnen der Muskeln gilt aber, je mehr Linien du setzt um so differenzierter werden die Muskeln und umso muskulöser erscheint der Körper.

So mit diesen Grundlagen ist es dir möglich alle möglichen Körpertypen zu zeichnen und außerdem könnt ihr so auch verschiedene Posen zeichnen aber darauf gehe ich in einem der nächsten Posts noch einmal genauer ein.

ich wünsche euch Jede Menge Fantasie

 

 

 

 

________________________________________________

Ich zeichne mit:
einen Druckminenbleistift von Faber-Castell

Knetgummi von Faber-Castell

LYRA Bleistiftset

Skizzenbuch A3

Skizzenbuch A4

 Finelinern

edding 1340 Brushpen

Faber-Castell  – Aquarellstifte

Tusche schwarz

Ich verwende zum Zeichnen:
Wacom One Grafiktablett schwarz Medium

Wacom ACK-20003 Felt Pen nNibs für Intuos4 (5er Pack)

Ich verwende zum Drucken/Scannen
HP Photosmart 5520 e-All-in-One Tintenstrahl Multifunktionsdrucker

Hinweis: diese  Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung eine geringe Provision erhalte.

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.