was brauche ich wirklich zum Zeichnen? Minimalistisches Zeichenmaterial

HalloHallo,

Was braucht ihr um ein wirklich schönes Bild zu zeichnen? Ich brauche eigentlich nicht viel. Mein Zeichenmaterial besteht meist nur aus den absoluten Basics.

Leider kommen die Posts hier momentan sehr unregelmäßig und in großen Abständen. Aber dieser Blog lebt noch und ich freue mich ihn heute wieder etwas zu füttern. Außerdem gibt es auf Instragram immer Updates zu gezeichneten und zu gelesenem.

Heute möchte ich mir einmal die Frage stellen: was brauche ich wirklich zum Zeichnen? Sind es die 100 Bleistifte in verschiedenen Stärken, von denen ich ganz genau meine Lieblinge kenne, oder die Packung Wachsmalstifte, die seid meinem Studium unangerührt bei jeden Umzug wieder mit eingepackt wird, um in der selben Schublade zu verstauben?

Ja, ich weiß sehr wohl was ich wirklich zum Zeichnen brauche und das ist meistens nicht viel. Dass kann sich deutlich davon unterschieden, was du zum zeichnen brauchst. Das ist natürlich auch sehr individuell und von deinen Vorlieben abhängig. Ich möchte aber trotzdem aufzeigen, dass es oftmals gar nicht so viel bedarf um Bilder zu zeichnen. Denn bei all dem tollen Angeboten und wunderschönen Bilder, die überall kursieren, bekommt man oft den Eindruck, immer mehr zu benötigen. Mehr Stifte, mehr Papiere, mehr Farben…und ja es macht Spaß all das zu kaufen und auszuprobieren. Manchmal ist auch tatsächlich eine nützliche Neuentdeckung mit dabei. Doch meistens bleibt es bei mir bei den altbekannten Lieblingen, auch wenn ich selbst auch ein beachtliches Arsenal an Stiften habe. Wenn es dir auch so geht, dann kommen hier ein paar Gedanken und eine Checkliste.

Ich habe hier schon einmal ausführlich über meine Favoriten erzählt und ja ich liebe sie wirklich, doch in letzter Zeit fällt mir immer wieder auf, wie wenig es für ein schönes Bild wirklich bedarf. Denn auch wenn es vielleicht abgedroschen klingt, was du wirklich brauchst, ist einfach eine gute Idee und (in meinen Fall) einen Druckminenbleistift. Um deine Kreativität etwas anzukurbeln, kannst du auch gerne Mein PDF 22 Ideen für mehr Kreativität herunterladen.

Meine Basic-Zeichenausstattung

Ich zeichne seid ich mich erinnern kann und schon als Kind habe ich zu jeden Tagesbesuch bei meiner Oma einen Seesack mit Zeichenutensilien mitgeschleppt. Das war natürlich sehr übertrieben aber ich habe mich damit wohlgefühlt, denn „man weiß ja nie was man gerade braucht…“. Die Wasserfarben, Pinsel und Skizzenbücher in verschiedenen Größen habe ich aber kaum ausgepackt, sonders meistens nur mit Bleistift und wenigen Buntstiften gemalt. Bis heute ist das so geblieben. Den Seesack habe ich irgendwann zuhause gelassen und heute reicht mir fast ein einfaches Mäppchen. Zugegeben wenn ich wegfahre, nehme ich immer noch mindesten ein Buch zu viel mit aber beim Zeichenmaterial habe ich abgespeckt und fühle mich jetzt viel wohler. (Mein Rücken übrigens auch)

Wer meinen Instagram Account kennt, kann sich schon denken was ich nun vorwiegend verwende:

einen Druckminenbleistift in HB und 0,5mm (Affiliate link)

einen Fineliner mit sehr dünner Spitze (momentan ist es der Faber-Castel Ecco Pigment 0.3) (Affiliate link)

einen Knetgummi und den Radieraufsatz meines Druckminenbleistift (Affiliate link)

ein Skizzenbuch in Din A4 Hochformat mit einer Mindestgramatur von 120g (Affiliate link)

und den Faber-Castell Tuschestift Pitt artist pen 4er Packung (von denen ich meisten nur den 1,5er und B verwende) (Affiliate link)

Zeichenmaterial

Wenn es etwas Facy werden soll

Mit diesen paar Sachen komme ich schon wunderbar zurecht, doch natürlich mag auch ich Neues und Abwechselung. Doch auch da braucht es bei mir nicht viel. Ich bin nämlich bei meinen Bildern meist auf einen immer wiederkehrenden Farbcode und ähnliche Highlights festgelegt (sounds bouring?). Ich benutze nämlich vorwiegend Rot- und Blau/Türkistöne. Warum das so ist kann ich nicht genau sagen. Ich mag das Zusammenspiel dieser Farben und den Warm-Kaltkontrast. Darum greife ich dann auch mal zu:
rote und blaue Aquarellstift aus Faber-Castell – Aquarellstifte Albrecht Dürer Holzkoffer  (Affiliate link)

und den Uni Posca PC 3M und PC 1MR (Affiliate link)

und Highlights setze ich mit

Uni Ball UM-153 white (Affiliate link)

und den Uni Posca PC 1MR metallic gold (Affiliate link)

ein weiterer gern gesehener Zusatz ist für mich eine Tasse Kaffee :) und das wars dann auch.

Ist das nun viel oder wenig Material? Ich finde es ist wenig, denn das hier ist ja auch eine Aufzählung alles Möglichkeiten, meist reicht ein Bleistift, Radiergummi und ein Fineliner.

Was braucht ihr unbedingt zum Zeichnen?

Ich wünsche euch jede Menge Fantasie

Ihr findet mich auch auf Instagram und Pinterest vorbei _____________________________________________________________________

Hinweis: diese Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung eine geringe Provision erhalte

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.