Inhaltssenitives Füllen von Flächen in Photoshop – oder wie Photoshop für dich ähnliche Füllungen kreiert

HalloHallo,

Eigentlich wollte ich erst morgen ein Tutorial schreiben, und das über Ostern aber ich habe heute eine kleine feine Sache wieder entdeckt, die mich einfach entzückt und die dabei noch unglaublich Zeit sparend  sein kann. Ostern muss daher noch etwas warten.

Und hier kommt jetzt ein kleiner hilfreicher Tip, wenn dein Bild ein paar Lücken hat. Es passiert nämlich in Photoshop schnell, dass zum Beispiel durch das Radierwerkzeug, das Zusammenstückeln verschiedenen Bilder oder das Transformieren-Werkzeug Teile deines Bildes verfälscht, verzerrt oder gelöscht werden. Mir ist das hier passiert.

bildschirmfoto-2015-03-21-um-16-34-53_2016

Durch das Transformieren meines Bildes, ist ein ziemlich großer Leerraum entstanden. Natürlich könnte ich das Bild einfach zurecht schneiden und den Freiraum so verschwinden lassen. Jedoch möchte ich genau diese Dokumentgröße beibehalten. Wir müssen den Bereich also füllen.

Aber wie? Eine Möglichkeit wäre sicherlich das Stempelwerkzeug aber in unseren Fall geht es wesentlich schneller und realistischer, wenn wir es wie folgt machen.

  Zuerst wählst du das Auswahlrechteck (M) aus und ziehst ein großzügiges Rechteck um deinen leeren Bereich.

bildschirmfoto-2015-03-21-um-16-57-38_2016

Dann wählst du Auswahl> Auswahl verändern > Weiche Kante. Wie der Name schon verrät, wird deine Auswahl da durch weicher, dass heißt der Übergang zwischen dem vorhandenen Bild und dem Bereich den wir erzeugen wollen, verläuft dann fließend und es entstehen keine harten Ecken.

bildschirmfoto-2015-03-21-um-17-09-01_2016

Es öffnet sich dieses kleine Dialogfenster. Hier wirst du nun gefragt, wie viele Pixel deine „Weiche Kante“ umfassen soll. Ich habe 20 Pixel eingestellt, aber eigentlich kommt es hier wieder auf dein eigenes Bild an. Die Anzahl der Pixel variiert  nämlich je nach Größe deiner Auswahl und Auflösung deines Bildes.

So und nun zum Eigentlichen: bildschirmfoto-2015-03-21-um-17-32-44_2016

Klicke auf Bearbeiten > Fläche Füllen. Es erscheint wieder ein Dialogfenster.

dialogfeld-fill_2016

Hier hast du nun verschiedene Möglichkeiten deine Auswahl zu füllen. Für unsere Zwecke benutzen wir „Content-Aware“ / “ Inhaltssenitiv Füllen“ 

fill-ohne-fc3bcllung-und-mit_2016

Photoshop generiert dann, auf Zufall basierte, ähnliche Bildinhalte. Manchmal musst du etwas Geduld haben, da das Ergebnis nicht immer sofort zufriedenstellend ist. Jedoch kannst du, durch das Wiederholen und Variieren der ersten Schritte, schöne Füllungen erzeugen. Ich finde die Ergebnisse meistens sehr gut und bin gerade total begeistert von dieser Funktion.

fill_2016

viel Spaß damit. rk.

Wenn du mehr meiner Arbeiten sehen willst, dann findest du hier mein Portfolio und mein Tumblr hier.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.