der Inktober 2016 startet!

HalloHallo,

wie es die Überschrift schon verrät, beginnt nun bald der Inktober und ich putze voller Vorfreude schonmal meine Zeichenfelder.

Für alle, die nicht wissen was das ist:

Den Inktober hat 2009 Jake Parker mehr oder weniger ins Leben gerufen. Er hat sich damals nämlich die Aufgabe gestellt den ganzen Oktober lang, jeden Tag eine Zeichnung mit Tinte anzufertigen. Mittlerweile stellen sich jeden Oktober  unterschiedliche Künstler diese Aufgabe und ich mache dieses Jahr auch mit:) Darauf freue ich mich schon sehr, denn ich habe  dieses Jahr sage und schreibe eine einzige Zeichnung mit Tinte angefertigt und das ist nicht gerade Oscarverdächtig. Darum bin ich auch schon sehr gespannt darauf, wie viele es Ende Oktober sein werden.

oktohut

Die Regeln:

Die Regeln sind furchtbar einfach, denn eigentlich musst du nur mit Tinte zeichnen und wenn du Spaß daran hast, es unter den Hashtag #Inktober oder #Inktober2016 auf deinen Sozial Media Kanälen posten.

Aber noch einmal Langsam:

1, Zeichne jeden Tag ein Bild mit Tinte, dazu gibt es auch im Internet einige Listen mit Themen Vorschlägen aber natürlich kannst du auch eigene Motive zeichnen.

2. Poste die Zeichnung  und  versehe sie mit  #Inktober oder #Inktober2016

3. Tu es am nächten Tag wieder ;)

Zeichenthemen

Es gibt natürlich einige Listen nach denen du zeichnen kannst, zum Beispiel auch eine von Jake Parker. Ich habe mich doch nicht entschieden, aber ich denke dass ich mir auch eine Liste aussuchen werde und sie mit eigenen Begriffen mixe. Falls jemand eine gute Liste kennt schreibt sie mir gerne.

der Inktober und Ich

Jeden Tag ein Bild zu zeichnen, ist schon eine Herausforderung und obwohl ich das eigentlich sowieso tue, habe ich ziemlichen Respekt vor der Aufgabe. Es soll ja aber Spaß machen und darum, glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass ich jeden Tag eine Zeichnung schaffe. Was aber auch gar nicht schlimm ist.
Natürlich, etwas kleines zeichnen geht immer aber dazu bin ich einfach zu detailverliebt und auch etwas zu perfektionistisch. Sollte ich das ablegen? – ja vielleicht.- aber tue ich das?- im Moment scheint dass nicht der Fall zu sein, also werde ich wohl keine 31 Bilder schaffen. Obwohl die Vorstellung schon sehr verlockend ist, sind mir dann doch wenigere gute Bilder lieber. Ich bin aber optimistisch einige Zeichnungen zu schaffen und womöglich auch etwas experimentell, mit dem doch schon etwas in die Jahre gekommenen Medium Tinte, umzugehen.

Meine Inktober-Ausrüstung

inktober

Meine Inktober –  Ausrüstung ist eher klein und eigentlich braucht man ja auch nicht viel. Tinte, Federn und einen Federhalter, das sind auch schon die Basics.

Das habe ich natürlich auch. Mein Set besteht aus zwei Federhaltern (wovon ich eigentlich nur einen nutze) und einer, wie ich finde, beachtlichen Federsammlung und drei verschiedenen schwarzen Tinten. Meine Federn stammen zum Teil noch aus dem Studium und zum Teil habe ich sie mir von meiner Omi (für immer) geliehen. Einige sind nicht unbedingt fürs Zeichnen geeignet. Aber da ich nicht viel von solchen Einschränkungen halte, werde ich sie vielleicht trotzdem verwenden. Das wird sich dann während des Zeichnens herausstellen.

Ansonsten habe ich noch meinen Aquarellbrush, mit dem man ganz wunderbar schattieren kann. Jedoch werde ich erst noch herausfinden müssen, ob er überhaupt für Tinte geeignet ist, aber aus lauter Vorfreude habe ich ihn mal mit ins Bild genommen. Und wenn ich gerade so darüber nachdenke, habe ich noch nirgends davon gehört oder gelesen, das man keine Mischtechnik anwenden kann-haha Problem gelöst:)

 

Ich hoffe nun ihr freut euch auch schon so aufs Zeichnen mit Tusche wie ich.
Viel Spaß im Inktober.

 

 

 

Hier gehts zu meinem Inktober Rückblick 2016

und hier gehts zu meinen Inktoberplänen für 2017

________________________________________________

Ich zeichne mit:

schwarze  Zeichentinte

rote Zeichentinte

Zeichenfedern (meine könnte ich nicht finden, aber diese hier sind ihnen sehr ähnlich)

Wassertankpinsel

einen Druckminenbleistift von Faber-Castell

Knetgummi von Faber-Castell

LYRA Bleistiftset

Skizzenbuch A3

Skizzenbuch A4

Hinweis: diese Links sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich für die Empfehlung eine geringe Provision erhalte.

 

 

 

Comments: 2

  1. Ich hab letztes Jahr für weichere Schattierungen einfach ein wenig Tinte in einem Gläschen verdünnt und mit Pinsel aufgetragen. :) Habe auch schon überlegt, ob man die verdünnte Tinte dann in einen Wassertankpinsel machen könnte, hab aber irgendwie Sorge, dass die Pigmente da vielleicht was verstöpfen könnten. :-/

    • Rebecca says:

      Die selbe Sorge hab ich auch:), darum werd ich beim Schattieren wohl auf einen ganz normalen Pinsel zurückgreifen oder die Schatten strafieren. Ich bin schon sehr gespannt auf den Inktober und freu mich aus deine Zeichnungen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.